Frühjahrsvollversammlung 2017

0 Kommentare
Teilen

Frühjahrsvollversammlung des Kreisjugendring Miltenberg

am Dienstag, 09. Mai 2017 um 19.00 Uhr beim Schützenverein Wörth Maintal Wörth 1912 e. V. (Bergstr. 32, 63939 Wörth)

Vorläufige Tagesordnung:

TOP 1 Begrüßung
TOP 2 Feststellung der Beschlussfähigkeit
TOP 3 Beschlussfassung über die Tagesordnung
TOP 4 Genehmigung des Protokolls der Herbstvollversammlung vom 17.11.2016
TOP 5 Feststellungsbeschluss Aufnahme / Ausschluss Verbänd
(nach §4(2) der Satzung des BJR)
5.1. Feststellungbeschluss zur Vertretung von „DGB-Jugend“
5.2. Vorstellung und Aufnahme der DITIB-Jugend
TOP 6 Arbeitsbericht 2016 des Vorstandes
TOP 7 Nachtragshaushalt 2017
TOP 8 70-jähriges Jubiläum von KJR Miltenberg
TOP 9 Grußworte

Pause

TOP 10 Beschlussfassung über Jahresrechnung 2016
TOP 11 Rechnungsprüfungsbericht der Kassenprüfer
TOP 12 Entlastung des Vorstandes
TOP 13 Neuwahlen (Vorstand, Rechnungsprüfer, Einzelpersönlichkeiten)
TOP 14 Anträge
14.1 Antrag zur Änderung der Zuschussrichtlinien
TOP 15 Termine & Sonstiges

Downloads

Protokoll

vollversammlung-2

Am Dienstag, den 9. Mai war die  Frühjahrvollversammlung vom Kreisjugendring Miltenberg, bei dem turnusgemäß (alle zwei Jahre) Neuwahlen stattfanden.
Am Anfang der Sitzung  begrüßte die 1. Vorsitzende Alison Wölfelschneider die anwesenden Verbände und Gäste und bedankte sich beim Schützenverein Wörth für die Gastfreundschaft.

Andreas Fath, Bürgermeister von der Stadt Wörth a. Main erwähnte die Vereinsförderung in Wörth und dankte dem KJR sowie den Verbänden für den engagierten und motivierte Arbeit. Landrat Jens Marco Scherf meinte, dass für die Zukunft die Region Fachkräfte benötigt , desswegen muss die Jugend gebunden werden, sowie eine gute Verkehrsinfrastruktur und Breitbandversorgung gegeben sein.vollversammlung

Erstmals waren Vertreter der Ditib-Jugend auch anwesend und konnten ihren Verband vorstellen. Nach erfolgter Präsentation erfolgte der einstimmiger Beschluss, dass die Ditib-Jugend als Verband beim KJR aufgenommen wird.
Alison Wölfelschneider aus Elsenfeld (Ortsteil Eichelsbach)  wurde von den Delegierten der Jugendverbände erneut zur Vorsitzenden  des  Kreisjugendrings  gewählt. Alexander Patzelt (BSJ)  wurde zum neuer Stellvertreter gewählt.
Bernd Haas (BSJ), Christopher Krebs (BDKJ), Manuel Reinhard (DPSG) und Thomas Sturm (JRK) führen ihren Amt als Beisitzer fort, als neue Beisitzerin wurde Karin Müller (EJ) in den Vorstand gewählt. Somit ist der KJR-Vorstand wieder voll besetzt.neuer-vorstand

Ein Mandat als Kassenprüfer erhielten Willi Hubert (BSJ), Verena Rüth (Junge Tierfreunde)  sowie Dominic Scholz (JRK). Zur Einzelpersönlichkeiten wurden berufen: Alexandra Frieß (ehemalige Vorsitzende des KJR) und Tanja Park (Solidaritätsjugend).
Sebastian Heilmann (EJ) und Michael Miltenberger (Jugendhaus St. Kilian)  haben den Antrag auf Änderung der Zuschussrichtlinien auf der Vollversammlung  vorgestellt. In den letzten 10 Jahren wurden die Fördergelder des KJR Miltenberg durch den Landkreis nicht wesentlich erhöht. Viele Summen der Zuschusstitel sind noch auf dem Stand der Anpassung von D-Mark auf Euro. Die Inflation und steigende Preise haben eine lange und schleichende Kürzung der Förderung für alle Verbände zur Folge. Die Erhöhung um nun ca. 15% ist dafür ein dringend notwendiger Ausgleich.

Nach einer ausführlichen Diskussionen wurden folgende Änderungen beschlossen:

 

1.11. Jugendbildung
Höchstbetrag 200 € pro Maßnahme     (bisher 170 €)

1.12. Mitarbeiterbildung
Höchstbetrag 200 € pro Maßnahme     (bisher 170 €)

1.13 Tage der Orientierung
Höchstbetrag 130 € pro Maßnahme    (bisher  110 €)
1.800 € Höchstbetrag je Antragsteller

2. Freizeitmaßnahmen
4 € pro Tag und Teilnehmer/Betreuer ohne Juleica (bisher 3 €)
6 € pro Tag und Betreuer mit gültiger Juleica (bisher 5 €)
2.000 € Höchstbetrag je Antragsteller (bisher nicht vorgesehen)

3. Arbeitsmaterial
1.150 € Höchstbetrag je Antragsteller (bisher 1.000 €)

5.51. Mitarbeiterbildungsmaßnahme
35 € pro Maßnahme und Antragsteller (bisher 25 €)

 

Anträge, die die jährlichen Höchstsummen bei 1.13 Tage der Orientierung und 2 Freizeitmaßnahmen übersteigen, können vom Vorstand nach Haushaltslage gewährt werden.
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

 

Teilen

Hinterlasse deine Gedanken